Donnerstag, 6. Juli 2017

Rezension - Die Macht der Seelen Trilogie

Autor: Joss Stirling
Reihe: Die Macht der Seelen (abgeschlossen)
Band 1: Finding Sky | Band 2: Saving Phoenix | Band 3: Calling Crystal
Verlag: dtv
Link: Thalia












Inhalt (Finding Sky):

Zwei Seelen - für immer verbunden, doch in höchster Gefahr!
Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...



Meine Meinung:

Die Die Macht der Seelen-Bücher sind drei süße, wirklich schön geschriebene Liebesgeschichten. Ich mochte die Charaktere in allen drei Bänden sehr gerne und die Geschichten haben gut unterhalten. Der Schreibstil von Jos Stirling ist wirklich flüssig und angenehm. Die Bücher lassen sich sehr schnell lesen. 
Jede Geschichte einzelnd betrachtet mochte ich sehr gerne aber als Reihe waren mir die Handlungsstränge untereinander leider zu ähnlich. Am Anfang lernen sich die Protagonisten relativ schnell kennen. Sie verlieben sich ineinander da sie natürlich Seelenspiegel sind. Dann gibt es meistens irgendwelche Probleme mit der Familie des Mädchens wodurch sie sich gegen die Seelenverwandtschaft wehrt. Diese Probleme werden dann durch den Jungen gelöst und meistens gibt es dann noch eine (überdramatische) Entführung oder ähnliches durch einen übermächtigen Bösen Savant und natürlich eine spektakuläre Rettungsaktion.
Im nachhinein muss ich sagen dass mir der erste Band wohl am besten gefallen hat, vielleicht aber auch weil ich den als erstes gelesen habe. Insgesamt wirklich schöne Bücher für zwischendurch aber keine weltbewegenden Geschichten.
Es gibt ja noch weitere Bücher aus dieser Serie aber da es in denen nicht mehr direkt um die Benedikt Brüder geht und sie laut Rezensionen nach dem gleichen Schema aufgebaut sind wie diese Trilogie werde ich sie wahrscheinlich nicht lesen.



Fazit: 

Drei sehr süße Liebesgeschichten die sich schnell lesen lassen. Die Bücher sind sehr unterhaltsam aber bieten leider nichts wirklich neues oder einzigartiges.