Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension - Auf immer gejagt

Autor: Erin Summerill
Verlag: Carlsen
Reihe: Königreich der Wälder (nicht abgeschlossen)
Seitenanzahl: 416
Preis: 20,60 €
Erscheinungsdatum: 28. April 2017
Link: Thalia











Inhalt:

Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.


Meine Meinung:

Wer im Wald überleben will, muss stark sein wie die Bäume.

Bei der Aufmachung des Buches hat sich der Carlsen Verlag wieder mal richtig Mühe gegeben. Auch wenn ich das englische Cover noch etwas spezieller und cooler finde. Aber rein typografische Cover gibt es im Deutschen ja kaum. Vielleicht kommt das bei uns ja nicht so gut an. 
Was, meiner Meinung nach, leider gefehlt hat war eine Karte. Vorallem die vielen Reisen hätte man so viel besser nachvollziehen können. 
Die Geschichte fand ich sehr spannend und gefühlvoll erzählt. Ich mochte die Atmosphäre und die Charaktere. Gerade am Anfang hatte die Handlung eine sehr bedrohliche Stimmung. Lange konnte ich nicht wirklich sagen wer die Guten waren und wer Tessa etwas Böses will. Außerdem war es wieder mal ein Buch mit einer sehr starken Protagonistin. Tessa ist unabhängig und klug, sie weiß sich selbst zu helfen und nimmt auch nicht gerne Hilfe von anderen an. Aber trotzdem merkt man wie einsam sie eigentlich ist. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich auch gut mit ihr identifizieren.
Zur Handlung muss ich sagen dass mir der Anfang besser gefallen hat als die zweite Hälfte. Anfangs wirkte die Geschichte noch sehr innovativ und neu. Mit der Zeit entwickeln sich dann aber leider ein paar "bekannte" Strukturen. Außerdem wurden mir einige Probleme zu schnell und einfach gelöst. Und die Liebesgeschichte hat mich auch nicht zu 100% überzeugen können. Ich habe bis kurz vor dem Ende noch darauf gewartet das Cohen Tessa hintergeht. Irgendwie habe ich ihm nicht vertraut.
Die Geschichte ist in sich gut abgeschlossen aber es bleiben trotzedem einige Fragen für den zweiten Band. Sowas mag ich bei Geschichten immer sehr gerne. Der zweite Teil erscheint auf englisch im Dezember und wir können nur hoffen dass die Übersetzung bald danach erscheint.




Fazit: 

Eine spannende Geschichte mit tollen Charakteren die leider etwas weniger neu war als ich gehofft hatte.